Die Keynesianische Revolution in Großbritannien (1929-1948)

Zur Entwicklung der Finanzpolitik im Spannungsfeld von wirtschaftswissenschaftlicher Herausforderung, politischem Reformwillen und institutioneller Beharrungskraft

1996. Tab., Abb.; 335 S.
Erhältlich als
69,90 €
ISBN 978-3-428-08888-1
sofort lieferbar
69,90 €
ISBN 978-3-428-48888-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Die "Keynesianische Revolution" nimmt in der Entwicklung der kapitalistischen Staaten seit 1945 einen herausragenden Stellenwert ein. Diese Umwälzung stellte sich in Großbritannien als ein Produkt des Wandels auf drei Ebenen dar: Neben der wirtschaftstheoretischen, dem dominierenden Thema der Forschungsdiskussion, sind dies die politisch-staatliche und die administrativ-institutionelle Ebene. Eine umfassende, intensiv quellengestützte Untersuchung der drei Ebenen, ihrer Akteure und ihrer Beziehungen zueinander fehlte bis jetzt. Diese Analyse war Ziel der Arbeit.

Die Einbeziehung der drei Ebenen der "Keynesianischen Revolution" über den Zeitraum ihrer Entstehung von 1929 bis 1948 ermöglichte es, zu einer Revision im Forschungsbild zu kommen: Zum einen zeigte sich, daß in der Tat diese "Revolution" eine gravierende Veränderung in der Wirtschaftspolitik mit sich brachte. Darüber hinaus erwies sich die Bedeutung, die der administrativen-institutionellen Ebene, vor allem dem britischen Schatzamt, und ihrer Haltung zu einer keynesianischen Integration von Wirtschaftspolitik und Finanzpolitik zukam.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung: Thematische Eingrenzung - Leitfragen und Darstellungsgang der Untersuchung - Forschungsstand und Quellenlage - A. Die erste Herausforderung der traditionellen Finanzpolitik: Massenarbeitslosigkeit nach dem Ersten Weltkrieg und die beginnende »Keynesianische Revolution«: Stadien der Krise: Wirtschaft und Bedingungen der Wirtschaftspolitik nach dem Ersten Weltkrieg - Kritik der Grundlagen der traditionellen Finanzpolitik durch Wirtschaftswissenschaften und Politik - Die Herausbildung des Treasury View als Reaktion des Schatzamtes: Verteidigungsstrategie einer administrativen Institution - Wirtschafts- und Finanzpolitik unter den Bedingungen von Weltwirtschaftskrise und konjunktureller Erholung der 1930er Jahre - Charakter und Entwicklung des Treasury View der 1930er Jahre - B. Die zweite Herausforderung: Das Ringen um die Zukunft der Finanzpolitik im Zweiten Weltkrieg - Kriegsfinanzierung und Reconstruction-Debatte: Die Finanzierung des Krieges - Reconstruction: Die Debatte um den wirtschaftlichen und sozialen Wiederaufbau nach dem Krieg - C. Die dritte Herausforderung: Die Labour-Regierung von 1945 und der gescheiterte Versuch einer sozialistischen Planwirtschaft: Vorbereitungen auf das Kriegsende und die Regierungsübernahme durch Labour: politische und ideologische Situation 1945 - Die Integration von Finanzpolitik und Wirtschaftspolitik - Die Finanzpolitik der Labour-Schatzkanzler Dalton und Cripps - Schluß und Ausblick: Zur historischen Verortung der Keynesianischen Revolution - Ausblick: Die »Goldenen Jahre des Kapitalismus« und die »Hinterlassenschaft des Lord Keynes« - Quellen- und Literaturverzeichnis - Personen- und Sachwortregister

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.